4. Lange Nacht des Buches in Moabit

Lesungen im Kinokeller

18.11.2011 - 18.11.2011

 

Im Rahmen der 4. Langen Nacht des Buches finden im Kinokeller der Galerie Nord Lesungen von Phillip Meinhold, Alexander Soth, Andrea van Baal und Ralf G. Landmesser statt.

Freitag, 18.11.

19.30 Uhr: Phillip Meinhold liest aus seinem Buch "Fabula Rasa"


Nino ist dreizehn als sein Vater plötzlich aufhört, mit ihm zu reden. Nino zerbricht sich den Kopf, aber es gelingt ihm einfach nicht, den Grund für das Schweigen seines Vaters herauszufinden. Eines Tages hat er die Schnauze voll. Er packt ein paar Dinge in seinen Rucksack, um sich fortan alleine durchs Leben zu schlagen. Fabula Rasa ist eine Coming-of-age-Story und ein Berliner Roadmovie. Es ist die Geschichte einer Vatersuche, rasant, einfallsreich und witzig erzählt von einem Sohn, dem es zum Glück die Sprache nicht verschlagen hat.

20.15 Uhr: Alexander Soth liest frische Texte aus dem Zyklus seiner "Moabit-Monologe"

Nach „Moabit-Monologe“, „Kein besonderer Ort“ und „In Moabit alt werden“ setzt der Autor auch in diesem Jahr in lockerer Form die Reihe seiner Betrachtungen rund um den Lebensmittelpunkt Moabit fort. Es handelt sich dabei jedoch weniger um Texte über Moabit als vielmehr um Texte aus Moabit - innere Reisen des Sich-Hineinlebens in einen Ort, der nie ein bewusst gewählter war.

20.45 Uhr: Andrea van Baal liest "Reizwörter und andere Herausforderungen"

Kurze Geschichten über Schräglagen zwischen Taipei und Tiergarten. Mit Mauerputztrupp, verstrahlten Politikern, Müttern, Rotlichtgestalten und einem sehr frustrierten Nervenarzt.

21.15 Uhr: Ralf G. Landmesser liest "Promenadendichtung"

Wenn man schneller schreibt als die Verlage zusagen, quellen die Schubladen über. Aus besagten Schubladen zerrt der Autor ein paar Manuskripte um das gewogene Publikum mit noctophiler Lyrik etc. zu traktieren. Cave poetam!




Hinweis: Diese Veranstaltung ist bereits beendet!





nach oben