Meistergraphik des 20. Jahrhunderts

Die Sammlung Richard

17.02.2006 - 18.03.2006

Andy Warhol, Joseph Beuys, Willi Baumeister, Jasper Johns, Sean Scully, Robert Motherwell, Robert Rauschenberg, John Cage, Eduardo Chillida, Blinky Palermo, Gerhard Richter, Joan Miró, Georges Noél, Roy Lichtenstein, Sam Francis, Antoni Tàpies, Oyvind Fahlström, Jim Dine, Emil Schumacher, Cy Twombly, Walter Stöhrer u.a.

 

Bild zur Ausstellung

Willi Baumeister
© VG Bild-Kunst, Bonn 2006

Bild zur Ausstellung

Robert Motherwell
© Dedalus Foundation, Inc./ VG Bild-Kunst, Bonn 2006

Bild zur Ausstellung

Antoni Tàpies
© Fondation Antoni Tapies Barcelona/ VG Bild-Kunst, Bonn 2006

Bild zur Ausstellung

Sean Scully
© Sean Scully

Bild zur Ausstellung

Jasper Johns
© VG Bild-Kunst, Bonn 2006

Erstmalig präsentiert der Berliner Sammler P. W. Richard seine über viele Jahre gewachsene Sammlung von Grafiken und Zeichnungen des 20. Jahrhunderts im Kunstverein Tiergarten der Öffentlichkeit.
Die umfangreiche Ausstellung vereinigt ausgewählte Meisterwerke der Zeit zwischen 1950 und heute und gibt damit einen repräsentativen Überblick über die künstlerischen Entwicklungen der zeitgenössischen Kunst. Sie zeigt zum Teil großformatige druckgrafische Werke nahezu aller Techniken sowie ausgesuchte Zeichnungen von namhaften Künstlern, die die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts maßgeblich geprägt haben. Im Mittelpunkt stehen Werke der amerikanischen Kunst seit den 50er Jahren, aber auch solche Arbeiten, mit denen europäische und deutsche Künstler wie z.B. Willi Baumeister nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wieder den Anschluß an die internationalen Entwicklungen vollzogen.
Einen Schwerpunkt bilden insbesondere die Werke der amerikanischen Pop-Art und des Nouveau Réalisme um Andy Warhol und Roy Lichtenstein, Jasper Johns und Robert Rauschenberg auf der einen Seite sowie Antoni Tàpies, Eduardo Chillida oder Bram van Velde auf europäischer Seite.
Ergänzt werden sie von außergewöhnlichen Arbeiten solcher Künstler wie z.B. Cy Twombly oder auch John Cage, der nicht nur als Musiker produktiv war, sondern als ein früher Vertreter der Cross Culture gilt.
Anhand der grafischen Arbeiten, einem oft in Ausstellungen vernachlässigten Medium, offenbart diese Zusammenschau in ihrer Konzentration die unterschiedlichen Entwicklungen und Strömungen der mo-dernen Kunst des ausgehenden 20. Jahrhunderts im Spannungsfeld zwischen Nordamerika und Europa.



Hinweis: Diese Ausstellung ist bereits beendet!


Dokument downloaden (752 KB)




nach oben